ponte courage

Projekt Ponte Courage

Bootsbau Das langfristig angelegte, mehrteilige Kunstprojekt "Ponte Courage im Zwischenraum der Kulturen" startet im April 2002 in der Trägerschaft der  Migrantenorganisation IFAK e.V. in Bochum. Der Bau einer mobilen Kunstplastik bildet den Mittelpunkt des Kunstprojektes. In einem vierwöchigen Arbeitsprozess wird das BRÜCKENBOOT gebaut. Dem außerordentlichen Einsatz aller am Bau beteiligten Personen, voran dem Bildhauer Robert Beerscht , der das "Boot" entworfen hat und dem die baulichekirchenraum Umsetzung oblag, ist die Fertigstellung der Kunstplastik zu verdanken. Die Arbeit, die Auseinandersetzung mit dem formgebenden Material, das Ausloten des Raumes sind, wie auch die Workshops Bestandteile und Ausgangspunkt der sozialen Plastik PONTE COURAGE.

stand_ruer_platz.jpg Die mobile Kunstplastik "Brückenboot" steht in Opposition zu totem Eigentum, zugunsten lebendiger Prozesse. Sie kann von Initiativen, Gruppen, Schulen, Vereinen, etc. für interkulturelle Aktionen ausgeliehen werden.

Technische Daten: Länge: 7.00m, Breite: 3,00m, Bootshöhe: 3.50m Masthöhe: 10 m. Gewicht: 1,7 Tonnen, belastbar mit 45 Personen. Statik geprüft und zugelassen vom Bauordnungsamt Bochum.

Boot ponte 08

Von Station zu Station:

Dr.-Ruer-Platz in Bochum, interkulturelle Woche, Agendafest 2002 /2003.
Kemnade International in Bochum 2003, Okzident meets Orient.
Kloster Langvaden bei Grevenbroich, Kultursommer 2004,
Gesamtschule Ückendorf, nova via 2005,

2007-2010 Wohnprojekt Bochum Gerthe,  Denkmal eines ehem. Fremdarbeiterlagers.Boot Schloss Hülchrath22010 Grevenbroich
2014 Ausstellungs-Standorte: inMünchrath und am Schloss Hülchrath